Glaubenswerk Bruderliebe
Glaubenswerk Bruderliebe

Über uns

Das Glaubenswerk Bruderliebe lebt aus dem Glauben

an Jesus Christus.

Es beschäftigt sich mit dem Wort Gottes und verbreitet ausschließlich

eine Lehre, die sich unabhängig von Kirchen und Gemeinden

mit dem Urbild des Seins beschäftigt. Das Glaubenswerk hat keine

Anbindung an religiöse Einrichtungen oder Kirchen. Es besteht in

unabhängiger Existenz.

 

 

 

 

 

06.10.2022

 

"Das Schwein“

 

(140 x 80 cm, Acryl auf Holz)

 

 

 

 

 

Nach dem Kolosserbrief, Kapitel 3, Vers 16 

 

„Das Wort des Christus wohne reichlich in euch; in aller Weisheit lehrt und ermahnt euch gegenseitig, mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Liedern singt Gott in euren Herzen in Gnade“

 

 

 

 

 

 

13.04.2024

 

 

Guten Morgen!

 

 

Auch heute, 13.04.2024, ist es mir eine Ehre dem lebendigen Gott Israels in einer verlogenen, mobbenden, religiösen und dummen Gesellschaft gehorsam diene zu dürfe

 

Der Geist Gottes zeigt mir einen großen, schwarzen Topf und ein großes, braunes Huhn

Maik fragt sich,

„Warum sind mehrere Hühner auf dem Bildchen zu sehen?“.

 

Die Damen des hiesigen Ortes,

heute schon gemobbt und gegängelt,

und die Herren von den Damen,

heute schon andere mit ihren Sünden und Götzen kompromittiert,

Gott bezeichnet die Damen des hiesigen Ortes als mobbende Hühner,

Maik, ER zeigt Ihnen ein einziges, großes, braunes Huhn

und  

ich soll heute die Damen des hiesigen Ortes im Namen des lebendigen Gottes Israels fragen,

ob die wissen, warum sie mobben, gängeln, schikanieren.

 

Mobbing ist der Geist des 3. Reichs, ein Lügengeist,

kommt direkt aus der Hölle, ist ein Werkzeug Satans,

und endet unweigerlich im satanischen Geist, es ist ein Geist! 

Gott bezeichnet die Damen des hiesigen Ortes als mobbende Hühner,

also plural,

es ist ein Geist, der Geist des 3. Reichs,

und damit leben ihre Damen in Gottesferne, Maik, 

Mobbing ist böse, und wird im göttlichen Endgericht wie Mord gerichtet.

Darauf soll ich die Damen hier erneut hinweisen,

Mobbing schließt immer aus dem Reich Gottes aus,

und was Sie anderen mit Mobbing und Schikanen angetan haben, Maik,

müssen Sie und ihre Damen erstatten,

auch Kerstin könnte sich fragen, 

wie sie das machen will,

denn das letzte Hemd hat keine Taschen, denn 

Kerstins göttliches Urteil steht fest,

also, Maik, 

daran können Sie nichts mehr ändern,

und Sie müssen erstatten. 

 

Lesen Sie dazu das

Johannesevangelium, Kapitel 15, Vers 13

 

13.04.2024

 

Hallo,

 

 

der Geist Gottes zeigt mir eine umgekippte, graue Mülltonne

 

Sie,

Maik, mobben für ihre Frauen,

weil Sie ihre Frauen lieben,

Karina hat nicht nur Kinder von einem Mann,

die Frau liebt viel

und

die Männer lieben Karina,

mobben für sie,

Maik,

mein Großvater würde sich im Grab umdrehen,

müsste der erleben,

was Sie und ihre Alten hier abziehen,

der Mann wäre niemals auf die Gedanken gekommen Showroom zu leben,

mein Großvater zeugte 4 Kinder, arbeitete hart und starb,

Sie sterben auch,

irgendwann, 

mein Großvater muss sich nicht im Grab umdrehen,

der lebt jetzt im Paradies,

sollten Sie sich nicht demütigen,

Maik, sollten Sie keine Buße tun,

dann werden Sie das Paradies nicht erleben.

Denken Sie daran,

die Ewigkeit ist lang!

 

Lesen Sie dazu die

Bergpredigt,

Matthäusevangelium,

Kapitel 6, Vers 18  

 

      13.04.2024

       

                 Guten Tag,

       

       

       

      der Geist Gottes zeigt mir ein Playmobilkind auf einem Playmobilpferdchen

       

       

      Ich soll heute die Damen des hiesigen Ortes im Namen des lebendigen Gottes Israels fragen,

      ob die wissen, warum sie mobben, gängeln, schikanieren.

       

      Die kinderlosen Paare mobben und gängeln, weil die keine Kinder haben,

      Mütter mobben, weil die Kinder haben,

      die Männer dieser Frauen mobben, weil diese Frauen das so wollen.

      Warum mobben, gängeln, verraten und schikanieren, Maik 

      gibt es noch andere

      Möglichkeiten der Bosheiten?

      In der Bergpredigt,

      Matthäusevangelium, Kapitel 6, Vers 17 steht,
      „Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht,“

      Lesen Sie dazu

      Hesekiel, Kapitel 21, Vers 37

       

      Maik, ihr mobben und schikanieren wird im göttlichen Endgericht wie Mord gerichtet,

      und ihre göttlichen Urteile stehen bereits fest.

       

       

      13.04.2024

       

       

       

                     

       

      Guten Abend, 

       

      der Geist Gottes zeigt mir einen Rettungsring auf dem Wasser liegend

       

      Jesus Christus ist der Retter,

      Maik,

      wollen Sie und ihre boshaften, mobbenden, bequemen, verwöhnten Frauen nach ihrem Tod in das Reich Gottes eingehen,

      müssen Sie den Rettungsring nehmen, Mobbing ist Mord,

      schließt aus dem Reich Gottes aus,

      ihre göttlichen Urteile stehen fest,

      daran wird sich nichts ändern,

      und

      Gott bietet Ihnen den Rettungsring an, denn die Ewigkeit ist lang,

      und wollen Sie in ewiger Verdammnis leben, Maik?

      Mobbing ist Mord,

      denken Sie daran!

       

      Lesen Sie dazu

      Jesaja, Kapitel 58, Vers 7

       

       

       

      Wegen einer einzigen Praline

      Es begann zu regnen. 
      Anfangs waren es nur Regentropfen, doch das Wasser sammelte sich und es wurde mehr und mehr. 
      Dann sah ich wie das Wasser stieg, es stieg und stieg, bis alles unter Wasser stand und dann niemand mehr zu sehen war, kein Haus, kein Turm, ich sah das Land unter Wasser.
      Gott sagte, „Ich sehe ihre Bosheit“


      Ich sah noch etwas Anderes. 
      Eine Frau in einem großen, dunklen, alten Holzhaus. Das Haus hatte einen einzigen, großen Raum. Die Frau stand in dem großen Raum, die Eingangstür befand sich oben. 
      Die Tür ging auf und jemand fragte, ob er eintreten könne. 
      Die Frau rief von unten, „Nein, hier nicht!“ 
      Die Tür schloss sich wieder. 
      Es kam Rauch von außen durch einen Luftschacht, der aber wieder durch einen weiteren Luftschacht abzog.


      Ich stand an einem großen Tisch und hatte einen Schokoriegel in der Hand und teilte ihn sorgfältig auf. 
      Es saßen 5 Kinder am Tisch. Eines fehlte, es war nicht die leibliche Schwester, sondern ein Pflegekind. Ich teilte den Schokoriegel gerecht auf, der älteste Junge nahm das Stück Schokolade des Pflegekindes und stopfte es in sich hinein.


      Ich saß in einem hellem Raum an einem festlich gedeckten Tisch am Ende des Tisches. Alles war festlich und fein eingedeckt, auf dem Tisch standen Blumen. 
      Es betraten mehrere feine Damen den Raum, alle waren in langen Gewändern gekleidet, sie waren alle sehr vornehm. 
      Eine von den feinen Damen zeigte mir ein Video, welches sie mit ihrem Handy aufgenommen hatte.
      Ich konnte erst undeutlich einen schlafenden Mann sehen, das Bild sah aus wie eine Kohle - oder Bleistiftzeichnung, 
      dann wurde das Bild lebendig und man konnte genau erkennen, dass der Mann schlief. 
      ER lag auf einer Holz-bahre, so eine Art Feldbett.
      Das Bild wurde immer deutlicher, der Mann war alt und hatte viele Falten.

      Es war John Travolta.

       

       

       

       

      05.03.2019

       

      (100 cm x 150 cm Acryl auf Holz)

       

      Nach dem Markusevangelium Kapitel 11 Vers 19

       

      "Und wenn es Abend wurde, gingen sie zur Stadt hinaus"

       

      20.04.2018

       

      Ein krauser Kopf (auf Holz 150 x 100 cm, Acryl)

       

      Nach dem Jakobusbrief Kapitel 3 Vers 7

      „Denn jede Art, sowohl der wilden Tiere als auch der Vögel, sowohl der kriechenden als auch der Seetiere, wird gebändigt und ist gebändigt worden durch die menschliche Art;“ 

       

       

       

      31.01.2018

       

      Diese Bild ist für eine einzige Person!

       

      „Regenbogen“

       

       

       

       

       

      Die Frau war ein Mann, ist ca. 175cm groß, hat blonde, schulterlange Haare, kommt aus Hannover, lebt auch dort, hat eine weiße Handtasche, eine schwarze Lederhose und eine weiße, kurze Jacke.

      Ich sehe Sie direkt vor mir, als ob Sie hier sind, vor mir stehen, hier bei mir sind.

      Es gibt überhaupt keine Kommunikationsprobleme, wir können uns unterhalten, ohne irgendwelche Ressentiments.

       

      Jesus Christus gab mir für Sie folgenden Vers aus dem Markusevangelium Kapitel 14 Vers 8

       

      „Sie hat getan, was sie konnte; sie hat im Voraus meinen Leib zum Begräbnis gesalbt“

       

       

       

       

       

       

       

       

      20.12.2016

       

      Der Geist Gottes zeigt mir einen Braten mit einem umgedrehten Kreuz

      „Satansbraten“

       

      Frau Merkel, beginnen Sie endlich sich unter die Hand des lebendigen Gottes Israels zu demütigen!

      Fangen Sie an sich zu demütigen.

       

      Nach dem Römerbrief Kapitel 4 Vers 10

      „Wie wurde er ihm denn zugerechnet? Als er beschnitten oder unbeschnitten war? Nicht in der Beschneidung, sondern in dem Unbeschnittensein“ 

      21.12.2016

       

      Der Geist Gottes zeigte mir eine blaue Blume

       

      Dieses Bild ist für die Opfer des Attentats in Berlin

       

      Auf Holz (73cm x 49 cm) Farbkreide, Kohle

       

      Nach dem Hebräerbrief Kapitel 3 Vers 7

      „Deshalb, wie der Heilige Geist spricht: >>Heute, wenn ihr seine Stimme hört,<<“

      23.12.2016

       

      Der Geist Gottes zeigt mir ein breites Band mit Blut

       

      Nach Hesekiel Kapitel 19 Verse 8 und 9

       

      „Da setzte man gegen ihn die Nationen ringsum aus den Provinzen ein; und sie spannten ihr Fangnetz über ihn aus, in ihrer Grube wurde er gefangen. (8)

      Und sie setzten ihn mit Haken in den Käfig und brachten ihn zum König von Babel, und er brachte ihn in Gewahrsam, damit seine Stimme nicht mehr gehört würde auf den Bergen Israels. (9)

      03.02.2017

       

      Der Geist Gottes zeigt mir einen dicken Mann auf einem Sofa sitzend

       

      (Auf Pappe 70 cm x 50 cm, Farbkreide, Kohle)

       

      Nach der Offenbarung Kapitel 13 Vers 7

      „Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über jeden Stamm und jedes Volk und jede Sprache und jede Nation“

      17.02.2017

       

      Der Geist Gottes zeigt mir eine Frau Rollerblades fahrend

       

      (A3 Skizzenblock, Kohle)

       

       

      Nach der Offenbarung Kapitel 14 Vers 7

      „und er sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm Ehre! Denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen. Und betet den an, der den Himmel und die Erde und Meer und Wasserquellen gemacht hat“

       

      06.03.2017

       

       

      Der Geist Gottes zeigte vor wenigen Minuten dieses Bild

      Er nennt es „Betthupferl“

       

      (Auf Pappe 70 cm x 50 cm, Farbkreide, Kohle)

       

      Nach der Bergpredigt Kapitel 6 Vers 17

      „Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht“ 

      08.05.2017

      Der Geist Gottes zeigte vor einigen Minuten diese Skizze

       

      Eine nackte Frau,

      er nennt es „Betthupferl“ (Kohle auf Farbkarton)

       

      Nach der Apostelgeschichte Kapitel 14 Vers 9

      „Dieser hörte Paulus reden; als der ihn fest anblickte und sah, dass er Glauben hatte, geheilt zu werden“

      10.05.2017

       

      Der Geist Gottes zeigte mir eine einzelne rosa Tulpe

      (Auf Holz, 2x 120 cm 2x 40 cm, Acryl)

       

      Nach dem Römerbrief Kapitel 7 Vers 8

      „Die Sünde aber ergriff durch das Gebot die Gelegenheit und bewirkte jede Begierde in mir; denn ohne Gesetz ist die Sünde tot“ 

      30.05.2017

       

      Der Geist Gottes zeigte mir vor einigen Minuten folgendes Bild:

       

      „Ein Kamel auf Stöcken“

       

      nach dem Johannesevangelium Kapitel 10 Vers 21

      „Andere sagten: Diese Reden sind nicht die eines Besessenen. Kann etwa ein Dämon der Blinden Augen öffnen?“

       

      06.06.2017

       

      Der Geist Gottes zeigt mir dieses Bild und nennt es

      „Hoch zu Ross“

       

      nach der Bergpredigt, Matthäusevangelium Kapitel 7 Vers 23

      „Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!“

      11.06.2017

       

      Du führtest mich in ein Museum. In einem hellen Raum hing ein rosa Morgenmantel.

      Ein kleines Mädchen wollte ihn unbedingt haben. Ich nahm ihn und gab ihn ihr.

       

      Das kleine Mädchen fragte mich, „Was soll der kosten?“

      Ich sagte zu ihr, „Gib mir ein Penny“.

      Ich drehte das Preisschild, auf dem eine Summe von über 6000 stand, von ihr weg.

      Ich sagte zu dem kleinen Mädchen, „Dieser Morgenmantel ist der teuerste Mantel,

      der je für eine Frau gemacht worden ist, er ist mit Diamanten und Edelsteine besetzt.

      Er gehörte der Queen Elisabeth II, der Königin von England.“

       

      Nach dem Johannesevangelium Kapitel 9 Vers 5

      „Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt.“

       

      23.07.2017

       

      Der Geist Gottes zeigte mir dieses Bild

      „Sonne“

       

      nach der Bergpredigt, Matthäusevangelium Kapitel 6 Vers 25

      „Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung“ 

       

      18.08.2017

       

      Der Geist Gottes zeigt mir einen großen Schrank, die Tür öffnet sich, heraus kommt ein Mann in Ritterrüstung

       

      Und Jesus sagt, 
      „Es war aber Sabbat, als Jesus den Teig bereitete und seine Augen öffnete“ (Johannesevangelium 9, 14)

       

      Ich frage Jesus, 
      „Hat dieser kranke, arme Mann jemals interveniert, hat dich dieser Mann jemals verhöhnt und verspottet?“

       

      Und Jesus antwortet,
      „Auch die Wacholderbäume freuen sich über dich, die Zedern des Libanon: Seitdem du daliegst kommt der Holzfäller nicht mehr zu uns herauf“ (Jesaja 14, 8)

       

      03.09.2017

       

      Der Geist Gottes zeigte mir folgendes Bild:

       

      „Ein Mensch, nackt, mit Zigarette. Ein Affengesicht!“

       

      Auf Fermacell 100 cm x 150 cm, Kohle und Acryl

       

      Dieses Bild zeigte mir der Geist Gottes für Nordkoreas Machthaber Kim

       

       

       

       

      Und Jesus sagt,
      „Und darum ist er Mittler eines neuen Bundes, damit, da der Tod geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Berufenen die Verheißung des ewigen Erbes empfangen“ (Hebräerbrief 9, 15)

       

       

       

      07.09.2017

       

      Es sind Deutsche mit Tat ohne Herz.

      Es sind Deutsche mit Gebet ohne Kraft.

      Es sind Deutsche mit Lehre ohne Liebe.

       

      (Auf Holz, 100 cm x 150 cm, Acryl)

       

       

      Nach der Offenbarung Kapitel 2 Vers 7

      „Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem werde ich zu essen geben von dem Baum des Lebens, welcher in dem Paradies Gottes ist“ 

       

       

      13.09.2017

       

      Das folgende Bild (Skizze) ist ausschließlich für den frommen Jens

       

       

      Der Geist Gottes zeigt mir einen sprechenden Mund

       

       

       

      Der Mund bewegt sich hin und her und während er das tut, fallen trockene Krümel aus dem Mund, 
      desto mehr er spricht, seinen Mund hin und her bewegt, je mehr trockene Krümel fallen aus seinem Mund.

       

       

      Nach der Apostelgeschichte Kapitel 4 Vers 15
      „Nachdem sie ihnen aber befohlen hatten, aus dem Hohen Rat zu gehen, überlegten sie miteinander“

       

       

      24.01.2018

       

      Der Geist Gottes zeigte mir vor einigen Minuten eine Frau ohne Gesicht

       

       

      Ihre Haare sind hellbraun,

      alles an ihr ist kantig,

      sie neigt ihren Kopf nach unten,

      ein Arm liegt dicht am Kopf

       

       

      Nach der Apostelgeschichte Kapitel 5 Vers 7

       

      „Es geschah aber nach Verlauf von etwa drei Stunden, dass seine Frau hereinkam, ohne zu wissen, was geschehen war“

       

       

       

       

      Team

       

      Katrin Fricke

      E-Mail: karinundchristian.fricke@freenet.de

      Christian Fricke

       

      Das Vaterherz Gottes
      Traktat Nr. 6.pdf
      PDF-Dokument [6.5 MB]
      Sekten und ihre Gefahren
      Traktat 4.pdf
      PDF-Dokument [7.4 MB]

      Hier finden Sie uns

      Glaubenswerk Bruderliebe

      LOGO: Bunter Papagei

      Facebook: Katrin Fricke

      Wohnort: Vienenburg

       

      Kontakt

      Nutzen Sie unser Kontaktformular.

      Montag bis Montag

      Druckversion | Sitemap
      © Homepage-Titel